Ein Jahr Macron: Meinungsumfragen

Ein Jahr nach dem Amtsantritt Emmanuel Macrons werden erste Bilanzen gezogen. Heute: Wie bewerten die französischen Bürger den Präsidenten?

Macron muss nicht unzufrieden sein mit dem Bild, das die Franzosen von ihm haben. Nach einem Jahr wird seine Präsidentschaft von 44% der Befragten positiv bewertet (Tabelle 1). Das ist zwar nicht die Mehrheit, weil immerhin 58% eher oder sehr unzufrieden mit dem Präsidenten sind. Andererseits ist das ein guter Wert, wenn man bedenkt, dass Macron zahlreiche umstrittene Reformen begonnen hat und dabei auch Tabuthemen nicht gescheut hat. Im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern im Amt ist seine Einjahresbilanz auf jeden Fall besser: Sowohl François Hollande (2012-2017) als auch Nicolas Sarkozy (2007-2012) wurden mit mehr als 70% Unzufriedenen nach einem Jahr deutlich kritischer bewertet.

Interessant ist auch, welche Eigenschaften dem Präsidenten von den Befragten zugeschrieben werden (Tabelle 2). Dies sind vor allem seine Autorität (für manche auch sein autoritärer Stil) und seine klaren politischen Zielvorstellungen und sein Einsatz für die Interessen des Landes. Auch Kompetenz und Sympathie werden mehrheitlich mit ihm in Verbindung gebracht.

Als Schwachpunkte können dagegen die Eigenschaften Bürgernähe, Gerechtigkeit und Fähigkeit zur Einigung der Franzosen gelten – diese werden dem Präsidenten nur von etwa einem Drittel der Befragten zugeschrieben. Dies deckt sich mit anderen Umfragen, nach denen Macrons Politik von der Hälfte der Befragten als ungerecht bezeichnet wird und vor allem seine sozialpolitischen Maßnahmen abgelehnt werden. In die gleiche Richtung weist, dass Macron Zustimmung vor allem bei Wählern erzielt, die sich der Mitte oder den Konservativen verbunden fühlen, besser ausgebildet sind und mehr verdienen. Umgekehrt sind Arbeiter, Geringverdiener und weniger gut Ausgebildete und generell traditionelle Wähler der Linken deutlich kritischer gegenüber Macron eingestellt (Meinungsumfrage Elabe-Wavestone für Les Echos, nach www.lesechos.fr, 19.4.2018). Bei diesen Wählern ist der Rückhalt des Präsidenten seit einem Jahr auch gesunken.

So kann der Präsident mit dem Urteil der öffentlichen Meinung im Großen und Ganzen zufrieden sein. Aber seine Politik wird überwiegend als ein (gemäßigt) konservativer Kurs wahrgenommen, bei dem die soziale Balance vermisst wird. Dies muss ihm, der die traditionelle Rechts-Links-Spaltung zugunsten einer ausgewogenen sozial-liberalen Politik der Mitte überwinden wollte, zu denken geben.

Tabelle 1: Zufriedenheit mit dem Präsidenten nach einem Jahr (in%)

Macron, April 2018 Hollande, April 2013  Sarkozy, Apr. 2008
Sehr zufrieden

4

1

3

Eher zufrieden

38

20

25

Eher unzufrieden

34

29

42

Sehr unzufrieden

24

42

30

Quelle: Meinungsumfrage Ifop für Paris Match, 12.-16-4-2018, nach www.parismatch.com, 18.4.18

Tabelle 2: Der Präsident in den Augen der Franzosen

Eigenschaften, die Macron zugeschrieben werden

in %

autoritär

73

hat Autorität

73

weiß, wohin er will

67

hat eine Vision für das Land

58

kompetent

57

verteidigt die Interessen Frankreichs

55

sympathisch

53

aufrichtig

48

ehrlich

44

gerecht

37

fähig, die Franzosen zusammenzuführen

33

nahe an den Sorgen der Bürger

30

Quelle: Meinungsumfrage Ifop für Paris Match, 12.-16-4-2018, nach www.parismatch.com, 18.4.18